Willkommen zur DE Website

Wir haben festgestellt, dass Sie möglicherweise die US Seite bevorzugen. Bitte verwenden Sie die obige Auswahl, um Ihre Sprache bei Bedarf zu ändern.

Stay in this territory

Nach dem gewaltigen Erfolg des Eurotherm Visual Supervisor mit Paketapplikationen wie zum Beispiel Elektrodenbrucherkennung in der Glasindustrie und automatischer Sterilisierung in Krankenhäusern konnte der Visual Supervisor jetzt bei der kürzlich erfolgten Integration in ein Regelsystem zu Gasabfacklung in einem Hochofen auch sein Potenzial in Stahlindustrie unter Beweis stellen.

Das System besteht aus einer Fackelspitze auf der Oberseite des Schachtes, ausgestattet mit sechs ringsum angeordneten Erdgas-Zündbrennern, von denen jeder durch ein Thermoelement überwacht wird. Die Hauptflamme selbst wird von vier Thermoelementen oder Infrarotsensoren überwacht.

Bei normalem Abfackeln wird der Gasdruck des Hochofens geregelt. Jeglicher Anstieg wird durch Abfackeln des überschüssigen Gases ausgeglichen.

Diese Applikation umfasst einen Druckregelkreis und einen Flussregelkreis, die sich einen einzigen analogen Ausgang teilen. Die Funktionalität ist so eingestellt, dass der Ausgang des Flussregelkreises den Ausgang des aktiven Regelkreises überwacht, während das System mit Druck beaufschlagt ist. Wird die Flussregelung gewählt, so stellt der Druckregelkreis auf Überwachungsmodus um.

Unter normalen Umständen kann der Bediener wählen, ob er den Gasdruck oder den Gasdurchsatz regeln möchte. Sofern die Verriegelungssequenz dies zulässt, geschieht dies über den entsprechenden Soft Key der Visual-Supervisor-Schalttafel. Eine automatische Umschaltung, die durch eine Reihe von Ofenbedingungen ausgelöst wird, ist ebenfalls integriert.

Überwachung des Zündbrenners

Der Ofenschacht enthält sechs Zündbrenner, die während des Betriebs ständig brennen. Alle sechs sind mit einem Thermoelement ausgestattet, um ihren Status zu überwachen. Jegliche Defekte (Temperaturmessungen unter 100°C – veränderlich) lösen einen Alarm aus; sollten vier der sechs Brenner ausfallen, so wird das Fackelsystem automatisch heruntergefahren. Der Abfackelvorgang wird erst wieder gestartet, wenn mindestens drei Zündbrenner wieder funktionstüchtig sind.

Nachweis der Hauptflamme

Der Status der Hauptflamme wird von vier Thermoelementen überwacht. Jeglicher Defekt löst einen Alarm aus. Wenn keines dieses Thermoelemente eine Temperatur findet, die über dem vorgegebenen Wert liegt, und zwar innerhalb einer veränderlichen Zündzeit ab dem Zeitpunkt der angeforderten Abfackelung, so wird das Regelventil automatisch geschlossen.

Wenn der Gasdruck des Hochofens weiterhin höher ist als der Sollwert, wird das Regelventil wieder zur automatischen Regelung frei gegeben. Der Nachweis der Hauptflamme wird mehrmals versucht und wenn diese Versuche komplett fehlschlagen, wird der Regler für 20 Minuten (veränderlich) gesperrt und das Regelventil bei 0% gehalten. Jetzt ist ein Abfackeln nicht möglich.

In Verbindung mit Funktionen wie Trendaufzeichnung, Protokollierung, Berichterstellung, Meldungen, Batch-Steuerung und Barcode-Lesung hat der Visual Supervisor sich als eine der stärksten Lösung von Eurotherm bewährt.

Main flame detection

The main flame status is monitored by four thermocouples. Any failure produces an alarm. If none of the thermocouples succeed in detecting a temperature higher than a preset value, within an adjustable ignition time from asking for flaring, the control valve is automatically closed.

If the blast furnace gas pressure is still higher than the setpoint, the control valve is released again for automatic control. The main flame detection is attempted a certain number of times and following a total failure, the controller is then locked out for 20 minutes (adjustable) with the control valve held at 0%. Flaring is now inhibited.

Coupled with features such as trending, logging, reporting, messaging, batch handling and barcode reading, the Visual Supervisor is proving itself as one of Eurotherm’s strongest unit solutions.

Kontakt

close
close